Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten

Vermeiden Sie MRO-Engpässe und (ungeplante) Ausfallzeiten

Als Instandhaltungsmanager sind Sie intensiv damit beschäftigt, ungeplante Ausfallzeiten so gut wie möglich zu vermeiden. Insbesondere MRO-Engpässe können längere Ausfallzeiten nach sich ziehen. 

MRO-Engpässe wirken sich auf Produktionsverzögerungen aus, versursachen zusätzliche MRO-Kosten und erhöhen ungeplanten Ausfallzeiten führt,  die zu Umsatzverlusten führen können.

Eine einfache, aber wichtige Maßnahme, um die oben genannten Situationen zu verringern, besteht darin, die richtige Menge an Artikeln auf Lager zu haben. Der Lagerbestand kann reichlich sein, aber oft mit vielen Artikeln bestückt, die nicht zu Ihrem kritischen Bestand beitragen. Wie klassifizieren Sie kritische Bestände, um den Bestand zu organisieren und einen reibungslosen Betrieb Ihrer chemischen Anlagen zu gewährleisten?

In diesem Blog erfahren Sie mehr über die Bedeutung kritischer Bestände, wie Sie diese  für Ihre Anlage identifizieren können und welche Vorteile die Optimierung der MRO-Bestandsverwaltung bietet.

 

 

Die Bedeutung von kritischen Beständen

Kritische Bestände sind die Bestände, die für den Betrieb Ihrer chemischen Anlage von entscheidender Bedeutung sind. Die Identifizierung dient nicht nur der Minderung ungeplanter Ausfallzeiten und der Senkung der Gesamtkosten, sondern gewährleistet auch die kontinuierliche Produktion und die Sicherheit Ihrer Anlage und Mitarbeiter. 

Ideal wäre es, wenn von allem etwas vor Ort vorgehalten werden könnte, aber leider ist das für die meisten chemischen Anlagen aufgrund des hohen Lagerwertes und des Platzmangels einfach nicht realisierbar. Es gibt jedoch Lösungen.

Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten

Identifizieren von kritischen Lagerbeständen

Innerhalb der chemischen Industrie variiert der kritische Bestand von Werk zu Werk. Im Rahmen eines Projekts mit mehreren Teams (Instandhaltung, Beschaffung, Lager und Logistik) können Sie analysieren, welche Artikel unbedingt erforderlich sind und auf die Liste kritischer MRO-Lagerbestände gesetzt werden sollen. 

Nachfolgend finden Sie Schritte zur Identifizierung der kritischen Bestände und Lösungen, um sicherzustellen, dass die kritischen Bestände optimiert werden.

 

1. Reinigen 

Dies mag ein offensichtlicher Schritt sein, aber im Laufe der Zeit kann es zur Ansammlung bei den MRO-Beständen kommen. Häufige Lagerwechsel in Verbindung mit der Verwendung einer klaren Kennzeichnung zur Identifizierung, zur Position und Menge, kann dies erleichtern. Das japanische System 5S ist hilfreich für die Arbeitsplatzorganisation.

Das Auffinden von toten oder veralteten Lagerbeständen wird gegen den Gewinn abgeschrieben und ermöglicht es, belegten Lagerplatz freizugeben. Dieser Lagerplatz kann für kritische Bestände genutzt werden und die Lagerkosten insgesamt senken. 

 

2. Wesentliche Überlegungen 

Bei der Ermittlung des kritischen Bestandes sind für jeden Artikel folgende wesentliche Überlegungen erforderlich:

  • Nachfrage – werden die Teile häufig benötigt, brauchen Sie diese und müssen sie vor Ort gelagert werden 
  • Lagerplatz – gibt es je nach Teil den Platz, um es angemessen zu lagern oder kann es innerhalb ausreichender Zeit bestellt werden 
  • Kosten – Kalkulation der Kosten für Systemausfälle im Vergleich zur Lagerung von Artikeln 
  • Lange oder kurze Liefer-/Vorlaufzeiten – Sie benötigen aktuelle Informationen zu Liefer-/Vorlaufzeiten, um die Verfügbarkeit zu planen. Lieferantenbeziehungen können bei der Verlässlichkeit diesbezüglich helfen 
  • Nicht mehr hergestellte und veraltete Artikel – Aufgrund des Alters der Maschinen haben Erstausrüster (OEMs) die Produktion oft eingestellt. Durch die Optimierung des Lagerbestands wird das Bewusstsein für veraltete Teile sichergestellt und die Zusammenarbeit mit Anbietern gewährleistet, um die beste oder sogar eine bessere Alternative zu erhalten 

 

Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten - Identifizieren von kritischen Lagerbeständen - Reinigen
Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten - Identifizieren von kritischen Lagerbeständen - Wesentliche Überlegungen

Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten - Identifizieren von kritischen Lagerbeständen - Entscheidungsstruktur
Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten - Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten - Lagerung

3. Entscheidungsstruktur

Eine robuste Entscheidungsstruktur wie: 

  • Wann
  • Wo und
  • Wie

Sie ein bestimmtes Teil benötigen, hilft Ihrem Team , über die Wichtigkeit jedes Artikels zu entscheiden. 

Sie können Teilen eine Bewertung geben, z. B. 1-100, bezogen auf den Prozess, die ihre individuelle Wichtigkeitsstufe angibt:

  • Hoch
  • Mittel oder
  • Gering
 
Damit können Sie jedes Teil auf der richtigen Bestandsliste positionieren.
 
4. Wo lagern

Auch wenn es bei der Formulierung der Analyse kritischer Bestände viel zu beachten gibt, ist eine Möglichkeit, eine Entscheidung zu treffen:

Eine Dichtung ist zum Beispiel nicht das teuerste Teil, aber wenn ihr Ausfall zu einem Stillstand des Betriebs und ungeplanten Ausfallzeiten führt, könnte dies ein Grund sein, sie in die kritische Bestände aufzunehmen. 

Sie müssen dann entscheiden, ob Ihr kritischer Bestand am besten:

Vor Ort gelagert wird

Ein Teil, das in Ihrem kritischen Bestand aufgeführt ist und vor Ort gelagert wird, wird möglicherweise nicht häufig verwendet und könnte schon abgelaufen sein, eine verkürzte Lebensdauer haben oder sogar zu einem Ausfall führen, wenn es in den Betrieb aufgenommen wird. Wie bereits erwähnt, müssen jedoch nicht alle kritischen Teile aufgrund des Lagerwerts und der Platzbeschränkungen nicht vor Ort aufbewahrt werden.

Auf Anfrage bestellt wird

Unternehmen wie ERIKS bieten einen On-Demand-Service mit schneller Lieferung. Aufgrund der Größe und Position in der Industrie hat ERIKS einen höheren Umsatz an mechanischen Teilen als Ihre chemische Anlage.  

Auf diese Weise können Sie (kritische/nicht kritische) Bestände unterscheiden, den Ausschuss reduzieren und aktuelle Informationen zur Lagerverfügbarkeit erhalten. Sie werden so auch über wettbewerbsfähige Preise und Lieferzeiten informiert und es wird sichergestellt , dass Sie auf kritische Lagerartikel zugreifen können – so, als ob sich diese in Ihrem eigenen Werk befinden.

Eine Lösung zu finden, die zu Ihnen und Ihrem Team passt, ist von grundlegender Bedeutung für die Ermittlung und Aufrechterhaltung kritischer Lagerbestände in der MRO.  Das Befolgen vereinfachter Schritte sorgt für Klarheit und Verantwortung zwischen allen Abteilungen.

Fazit

Es liegt eine Menge Druck und Verantwortung auf einem Instandhaltungsmanager in der chemischen Industrie. Die Verwaltung des MRO-Bestands kann extrem zeitaufwändig sein, und die Identifizierung kritischer Bestände ist ein wesentlicher und unvermeidbarer Bestandteil der Bestandsverwaltung.  

Die Identifizierung kritischer Bestände ist nur ein Teil der gesamten Bestandsverwaltung, und ERIKS ist immer auf der Suche nach Verfahren und Lösungen, um das Bestandsmanagement zu optimieren. 

Vermeiden Sie MRO-Engpässe und ungeplante Ausfallzeiten - Report

Laden Sie unseren Bericht zum „Bestandsmanagement“ herunter

In unserem Bericht „Optimierung der Bestandsverwaltung in der chemischen Industrie“ haben wir den aktuellen Stand der Bestandsverwaltung sowie ihre Bedeutung und Lösungen untersucht, um die bestmögliche Optimierung der Bestandsverwaltung zu präsentieren. Vom Vendor Managed Inventory (VMI) bis hin zu MRO-Assistenten vor Ort steht Ihnen unser Know-how zur Verfügung.

 

Ähnliche Artikel

Neueste Artikel

Werfen Sie einen Blick auf unsere neuesten Updates...

Warum VMI hilft, den Bestand zu erhöhen und die Kosten zu senken

In diesem Blogbeitrag erläutern wir, wie VMI in der chemischen Industrie genutzt werden kann, und er...

Verbesserung der Anlagenwartung und MRO-Ersatzteile

Wir teilen einige Erkenntnisse aus unserer branchenübergreifenden Erfahrung und wie dadurch Ihre Anl...

Kontakt

ERIKS Deutschland GmbH

Kreisheide 7
D-33790 Halle (Westf.)

Telefon: +49 (0) 5201 18 648-00
Telefax: +49 (0) 5201 18 648-210

Kontaktformular

Bei Fragen zu unseren Produkten und Leistungen nutzen Sie unser Kontaktformular.

ERIKS Standorte weltweit

Nutzen Sie unseren Standortfinder, um den nächstgelegenen ERIKS Standort mit dem benötigten Know-how zu finden.