In diesem Artikel

Schritt-für-Schritt Leitfaden für den korrekten Einbau von O-Ringen

in Anwendungen mit Lebensmittelkontakt für optimale Lebensmittelsicherheit

Schritt 1: Materialauswahl

  • Vergewissern Sie sich, dass das O-Ring-Material für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet ist, z. B. durch Auswahl eines EC1935-zertifizierten Gummimaterials.
  • Prüfen Sie die Chemikalien- und Temperaturverträglichkeit des O-Ring-Materials mit den Lebensmitteln, mit denen es in Kontakt kommt, einschließlich Reinigungsmitteln.
     

Schritt 2: Inspektion vor der Installation

  • Es wird erwartet, dass die ERIKS O-Ringe in gutem Zustand geliefert werden. Dennoch ist eine kurze Sichtprüfung des O-Rings auf Risse, Schnitte oder Abrieb, die seine Unversehrtheit beeinträchtigen könnten, notwendig.
  • Prüfen Sie, ob die O-Ring-Größe für die Anwendung geeignet ist, um eine ordnungsgemäße Abdichtung zu gewährleisten.
     

Schritt 3: Installationsprozess

  • Vergewissern Sie sich, dass die Oberfläche, auf der Sie den O-Ring angebringen wollen, sauber und frei von Verunreinigungen und die Nut frei von Kratzern und Beschädigungen ist.
  • Legen Sie den O-Ring vorsichtig in die dafür vorgesehene Nut. Vergewissern Sie sich, dass der O-Ring richtig und gleichmäßig in der Nut sitzt, ohne sich zu verdrehen.
  • Bei O-Ringen in Stangen- oder Zylinderanwendungen kann es sinnvoll sein, ein Schmiermittel zu verwenden, um den Einbau zu erleichtern. Wählen Sie in diesem Fall ein Schmiermittel, das mit dem Gummimaterial kompatibel ist. Ein inkompatibles Schmiermittel kann das Gummimaterial angreifen und zu Leckagen führen. Verwenden Sie zum Beispiel kein Silikonschmiermittel für O-Ringe aus Silikon und kein Mineralfett für O-Ringe aus EPDM.
     

Schritt 4: Kontrolle nach der Installation

  • Prüfen Sie nach dem Einbau, ob der O-Ring richtig sitzt.
  • Führen Sie, wenn möglich, einen Test unter normalen Betriebsbedingungen durch, um zu prüfen, ob Leckagen oder andere Probleme auftreten.
     

Schritt 5: Dokumentation und Einhaltung der Vorschriften

  • Dokumentieren Sie den Typ des verwendeten O-Rings (ERIKS-Artikelnummer und ERIKS-Liefernummer), das verwendete Schmiermittel (falls vorhanden) und das Einbaudatum für spätere Nachweise.
     

Wichtige Überlegungen

  • Stellen Sie sicher, dass das für den Einbau von O-Ringen zuständige Personal in diesen Verfahren geschult ist.
  • Führen Sie Protokolle für den Umgang mit O-Ring-Fehlern ein, um das Kontaminationsrisiko zu minimieren, z. B. um O-Ring-Beschädigungen zu erkennen.

Informationen anfordern

Möchten Sie mehr Informationen oder wissen, wie ERIKS Sie dabei unterstützen kann? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Um die wichtigsten Branchenews und Updates zu erhalten.

Kontakt

ERIKS Deutschland GmbH

Kreisheide 7
D-33790 Halle (Westf.)

Telefon: +49 (0) 5201 18648-00
Telefax: +49 (0) 5201 18648-211

Kontaktformular

Bei Fragen zu unseren Produkten und Leistungen nutzen Sie unser Kontaktformular.

ERIKS Standorte weltweit

Nutzen Sie unseren Standortfinder, um den nächstgelegenen ERIKS Standort mit dem benötigten Know-how zu finden.

ERIKS | One ERIKS | Pia Erdsiek DE