ERIKS Sealing & Polymer – Six Sigma Maschinenkonstruktion

Maschinenkonstruktion: die richtigen Entscheidungen treffen

Design for Six Sigma und gutes Stakeholder-Management für einen besseren Konstruktionsprozess

Als Ingenieur sind Sie für die Konstruktion der Maschine verantwortlich. Ihre Aufgabe ist es, zu gewährleisten, dass die Maschine optimale Leistungen erbringt und rechtzeitig einsatzbereit ist. Eine wunderbare Aufgabe, aber nicht ohne Herausforderungen. Während des Entwicklungsprozesses werden Sie von verschiedenen Faktoren und Beteiligten beansprucht.

Ob es sich nun um ineffiziente Konstruktionsprozesse, konkurrierende Interessen von Abteilungen oder um Dichtungen handelt, über die nicht rechtzeitig nachgedacht wurde: Sie tun alles in Ihrer Macht Stehende, um Themen zu vermeiden, die Verzögerungen, Kosten oder anderen Aufwand verursachen. Design for Six Sigma ist eine bewährte Methode zur Optimierung Ihrer (Produktions-)Prozesse. Statistiken, Risikoanalysen, eine entsprechende Dokumentation und messbare Ergebnisse sind bei diesem Prozess von entscheidender Bedeutung. So wird sichergestellt, dass Sie Ihre Entscheidungen auf der Grundlage sachlicher Informationen treffen.

DMAIC oder DIDOV: bestehendes oder neues Produkt?

Bei Design for Six Sigma gibt es verschiedene Methoden. Eine eignet sich gut für die Entwicklung neuer Produkte (proaktiv), eine andere für die Verbesserung eines bestehenden Produkts (reaktiv). Beide Methoden lassen sich hervorragend auf die Entwicklung von Maschinen und Bauteilen, wie zum Beispiel Dichtungen, anwenden.

DMAIC - Definieren, Messen, Analysieren, Verbessern, Steuern

DMAIC – die Abkürzung für Define, Measure, Analyse, Improve, Control – zeichnet sich durch einen überwiegend reaktiven Ansatz aus. Dieser kann in manchen Fällen sehr nützlich sein. Beispielsweise, wenn ein bestehendes Produkt optimiert werden soll oder wenn es sich eher um Standardkonstruktionen handelt. DMAIC wird auch häufig gewählt, wenn es bei einem neuen Maschinenaufbau naheliegender ist, die Konstruktion (einer bestimmten Komponente) zu ändern, als die Maschinenkonstruktion von Grund auf neu zu entwickeln.

DIDOV - Definieren, Identifizieren, Entwickeln, Optimieren, Verifizieren

Die DIDOV-Methode wird bei der Entwicklung neuer Produkte für eine Maschinenkonstruktion oder bei komplexeren Herausforderungen eingesetzt, bei denen Sie über den aktuellen Standard hinausgehen. Dann dient die DIDOV-Methode als Leitfaden für den Konstruktionsprozess.

DIDOV umfasst folgende 5 Schritte:

  • Define – definieren: Bestimmung der Richtung im Vorfeld eines Konzepts. Was wird von einer Maschine bzw. Komponente erwartet?
  • Identify – identifizieren: Der Schritt zu einem schlüssigen Konzept. Was sind qualitätskritische Anforderungen? Wie lassen sich mögliche Fehler erkennen und reduzieren?
  • Design – entwickeln: Festlegung der wesentlichen Produktkomponenten (Materialien, Formen, Werkzeuge, Produktionsverfahren usw.).
  • Optimize – optimieren: Sicherstellung einer gleichbleibenden und hohen Qualität sowie weitere Risikominderung durch bewährte Prüfverfahren.
  • Verfify – verifizieren: Die Nullserie ist in Sicht. Prüfung, ob das Produkt bzw. Bauteil korrekt funktioniert.: Die Nullserie ist in Sicht. Prüfung, ob das Produkt bzw. Bauteil korrekt funktioniert.
ERIKS Sealing & Polymer – Six Sigma Maschinenkonstruktion – DMAIC
ERIKS Sealing & Polymer – Six Sigma Maschinenkonstruktion – DIDOV
ERIKS Sealing & Polymer – Six Sigma Maschinenkonstruktion – Projektteam

Stakeholder: das ideale Projektteam für Ihre Maschinenkonstruktion

Neben dem Konstruktionsprozess spielen auch Ihre Stakeholder eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer neuen Maschine. Deshalb sollten Sie die verschiedenen Interessen der Stakeholder und deren Einfluss auf das Projekt rechtzeitig berücksichtigen. Nur so können Sie alle Stakeholder bestmöglich über den Projektverlauf informieren und sie rechtzeitig ins Boot holen.

Maschinenbauingenieur und/oder Projektleiter

Je nach Projektumfang ist der (Maschinenbau-)Ingenieur häufig auch der Projektleiter. Somit ist es möglich, dass Sie zwei Hüte aufhaben. Die Daten, die in einem Projekt erzeugt, analysiert, interpretiert und verbreitet werden, sind sehr umfangreich.

Einkäufer

Wie überbrücken Sie die Kluft zwischen Einkauf und Entwicklung? Je höher die Budgets für das Projekt sind, desto eher wird der Käufer einen Platz am Tisch einfordern. Im Allgemeinen gilt: Er will die Komponente mit den besten Spezifikationen und die Kosten so weit wie möglich drücken. Zwischen beiden Aspekten besteht ein Spannungsfeld. Daher ist es wichtig, nicht nur über den Preis zu sprechen, sondern sich vor allem auf die Sicherheit und Mindestqualität der Maschinenkomponente zu konzentrieren. 

Zulieferer

Die Auswahl des richtigen Zulieferers für Maschinenkomponenten ist von entscheidender Bedeutung. Wählen Sie einen Anbieter, der als technischer Partner auftritt und über die richtigen Mitarbeiter verfügt, um für Ihre Konstruktionen den entscheidenden Mehrwert zu bieten. Ein guter Zulieferer wird in allen Bereichen mitdenken – von der eigentlichen Konstruktion bis hin zu den Verpackungsmaterialien und der Lieferkette.

RACI-Modell

Nutzen Sie bewährte Verfahren wie das RACI-Modell, um zu entscheiden, welche Informationen für welche Stakeholder wichtig sind und wo die Verantwortlichkeiten liegen.

Mithilfe des RACI-Modells bestimmen Sie, wer bei jedem Prozessschritt beteiligt sein soll:

  • Responsible – verantwortlich: Diese Person ist für den erfolgreichen Abschluss dieses Schrittes verantwortlich.
  • Accountable – rechenschaftspflichtig: Die Person genehmigt den Schritt, sobald die Arbeit erledigt ist. Für jeden Schritt bzw. jede Tätigkeit kann nur eine Person rechenschaftspflichtig sein.
  • Consulted – konsultiert: Diese Personen wirken an der betreffenden Tätigkeit mit bzw. leisten einen aktiven Beitrag dazu.
  • Informed – informiert: Diese Personen sind über das Geschehen auf dem Laufenden zu halten. Sie sind jedoch nicht aktiv beteiligt und haben keine Entscheidungsbefugnis.

 


Eine Aufstellung der Personen, die an den einzelnen Schritten beteiligt sind und welche Rolle sie innehaben, hilft Ihnen, das Projekt nachzuhalten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie vergessen, jemanden um seinen Beitrag zu bitten, oder vergessen, Informationen zu verschicken, ist wesentlich geringer. So wird auch verhindert, dass sich Personen übergangen fühlen. Jeder weiß, wie ärgerlich es ist, wenn sich Ihr Projekt verzögert, weil jemand der Meinung ist, Sie sollten zwei Schritte zurückmachen.

Möchten Sie mehr über das RACI-Modell erfahren? In diesem Artikel finden Sie einen umfassenden Überblick über die Funktionsweise des Modells.

ERIKS Sealing & Polymer – Six Sigma Maschinenkonstruktion – RACI-Modell

Kontakt

ERIKS Deutschland GmbH

Kreisheide 7
D-33790 Halle (Westf.)

Telefon: +49 (0) 5201 18648-00
Telefax: +49 (0) 5201 18648-211

Kontaktformular

Bei Fragen zu unseren Produkten und Leistungen nutzen Sie unser Kontaktformular.

ERIKS Standorte weltweit

Nutzen Sie unseren Standortfinder, um den nächstgelegenen ERIKS Standort mit dem benötigten Know-how zu finden.